Arbeitskreis Keramikforschung
Hafnerarchiv

Das Deutsche Hafner-Archiv am Bayerischen Nationalmuseum

Paul Stieber (1915–1975), Diplomingenieur in München, sammelte während seiner Berufszeit als Industriemanager
in den 1950er Jahren unter anderem mitteleuropäische Keramik und dabei vorwiegend Gefäße
handwerklicher Herstellung. Um über seine Sammlung mehr zu erfahren, begann er um 1960 mit eigenen
Forschungen, die ab 1962 in mehreren Aufsätzen veröffentlicht wurden. Ihm war aufgefallen, dass sich die
Forschung in Auswirkung älterer »Volkskunst«-Vorstellungen bislang hauptsächlich für Dekore sowie Farben
interessiert hatte und die Form, zu der er als Ingenieur und Konstrukteur eine enge Beziehung besaß,
völlig vernachlässigt worden war. Er entdeckte nicht nur bis dahin unbekannte Produktionsgruppen, sondern
demonstrierte auch eine Vorgehensweise, die sich erheblich von den älteren volkskundlichen Methoden
unterschied: eine möglichst umfangreiche Zahl und keine Auswahl an Objekten wurde erfasst – alle aufgeführt
in standardisierten Kurzbeschreibungen –, durch Informationen zu den Handwerkern ergänzt und
in Listen, Schaubildern und Diagrammen anschaulich gemacht. Instrumentarium seiner Forschungen wurde
ein Archiv, das er um 1960 anzulegen begann und Deutsches Hafner-Archiv (DHA) nannte. 1975 wurde
das Archiv zusammen mit der umfangreichen Fachbibliothek durch finanzielle Unterstützung der Münchener
Rückversicherungs-Gesellschaft für das Bayerische Nationalmuseum erworben.
Das Archiv besteht aus einem Regional- und einem Sachkatalog, aufgeschlüsselt nach einem Symbolsystem,
das die Trennung in Zuschreibung und Beleg erlaubt. Jede Information ist geografisch und sachlich registriert.
Außerdem gibt es Karteikarten für Meister und Objekte, wobei die fotografische Erfassung in stets gleicher
Art als fotometrisches System ein hohes Maß an Vergleichbarkeit erlaubt.
Das Deutsche Hafner-Archiv bildet die Grundlage der Keramikforschung der Abteilung Volkskunde am Bayerischen
Nationalmuseum. Es steht allen ernsthaft an Keramik Interessierten zur Verfügung und ist nach
Anmeldung benutzbar.
Ansprechpartner
Bayerisches Nationalmuseum
Prinzregentenstraße 3
80538 München
Telefon 089 / 21124-01
Literatur
• Stieber, Paul: Hafnergeschirr aus Oberthulba.
Teil A. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 1962, S. 150–171.
Teil B. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 1963, S. 172–215.
• Stieber, Paul: Formung und Form. Versuch über das Zustandekommen der keramischen Form.
In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 1970/71 (1972), S. 7–73.
• Endres, Werner; Spindler, Konrad: Die Hafnerei-Symposien 1968–2002.
In: Endres, Werner; Spindler, Konrad (Hrsg.): Beiträge vom 34. Internationalen Hafnerei-Symposion auf
Schloß Maretsch in Bozen/Südtirol 2001, Innsbruck 2003, S. 395–398. [= Nearchos, Bd. 12]

AKKeramikforschung